Unsere Geschichte

Gemeinsam bringen wir, ams und OSRAM, über 110 Jahre Technologieführerschaft in den Bereichen Licht und Sensorik zusammen. Unsere Geschichte ist geprägt von wegweisenden Innovationen und Spitzentechnologien, die das Leben der Menschen zum Besseren verändert haben. Auf dieser Grundlage bauen wir gemeinsam das weltweit führende Unternehmen für optische Lösungen auf.

ams 1981 - 2020

 

  • 2020: ams akquiriert Osram Licht AG. Mit innovativer Spektral-Sensortechnologie trägt ams zur Verbesserung schneller Coronavirus-Antikörpertests bei. ams bringt den weltweit kleinsten Näherungs- und Licht-Sensor auf den Markt.

  • 2019: ams verzeichnet Rekordumsätze in Höhe von 2.085 Mio. USD im Jahr 2019, eine Steigerung von 32% gegenüber 2018, und stellt das kleinste digitale IR-Näherungssensor-Modul der Welt und den weltweit kleinsten 1D-Time-of-Flight-Sensor vor.

  • 2018: ams bringt das branchenweit flachste Näherungs-/Farbsensor-Modul für rahmenlose Smartphone-Designs auf den Markt.

  • 2017: Der Jahresumsatz von ams übersteigt erstmals 1 Mrd. EUR. ams übernimmt Heptagon und Princeton Optronics Inc. Einführung des kleinsten verfügbaren XYZ-Tri-Stimulus-Sensors für farbechte Endverbraucheranwendungen.

  • 2016: Alexander Everke wird CEO von ams. Das branchenweit kleinste Modul mit Farb-, Umgebungslicht- und Näherungssensorik wird eingeführt.

  • 2015: ams erwirbt CMOSIS und erweitert seine Chip-Testanlage auf den Philippinen. ams stellt die branchenweit erste Lösung für die 24/7-Herzfrequenzmessung für Wearables vor und bringt den weltweit kleinsten Umgebungslichtsensor für dünnste Next-Generation Wearable-Produkte und das branchenweit erste Sensormodul mit integrierter Universal-Fernbedienung, Barcode-Emulation sowie Farb-, Annäherungs- und 3D-Gestenerkennung auf den Markt.

  • 2012: austriamicrosystems AG und TAOS verschmelzen unter dem Namen ams AG (ams).

  • 2011: austriamicrosystems AG übernimmt Texas Advanced Optoelectronic Solutions Inc. (TAOS).

  • 2008: austriamicrosystems AG bringt einen Einzelchip-Lautsprechertreiber mit aktiver Geräuschunterdrückung auf den Markt.

  • 2007: austriamicrosystems AG führt den weltweit ersten hochpräzisen LED-Treiber für lokal dimmbare LCD-Hintergrundbeleuchtung ein.

  • 2005: Alle Produkte der austriamicrosystems AG werden auf 200mm-Technologie umgestellt.

  • 2004: austriamicrosystems AG geht wieder an die Börse und wird an der SIX Swiss Exchange in Zürich gelistet (Börsenkürzel: AMS). Einführung der Produktfamilie Power-Management-Unit zur Steuerung von LEDs in Mobiltelefonen in einem einzigen hochentwickelten Chip und des weltweit kleinsten magnetischen Drehwinkelsensors mit 10-Bit-Auflösung.

  • 2003: austriamicrosystems AG bringt ICs für tragbare Media-Player (MP3) mit deutlich längeren Spielzeiten bei ausgezeichneter Audio-Qualität auf den Markt.

  • 2002: austriamicrosystems AG nimmt die 200mm-Halbleiterfabrik Fab-B in Betrieb, eine der damals fortgeschrittensten Halbleiteranlagen Europas.

  • 2001: Änderung der Satzung, einschließlich des Firmennamens, Umbenennung in austriamicrosystems AG.

  • 2000: Delisting der Austria Mikro Systeme International Aktiengesellschaft durch den neuen Mehrheitseigentümer Permira. Strategische Neuausrichtung auf die Märkte Kommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.

  • 1998: Austria Mikro Systeme International Aktiengesellschaft trägt mit zwei Mikroprozessoren zur Energieversorgung der NASA-Marsmission 'Deep Space 2' bei.

  • 1994: Markteinführung des weltweit ersten Einchip-Festnetztelefons mit reiner CMOS-Technologie (0.8µm Technologie). Austria Mikro Systeme International Aktiengesellschaft Chips werden für das neue Flaggschiff-Handy eines europäischen Mobiltelefonherstellers verwendet.

  • 1993: Börsengang als erster Halbleiterhersteller Europas, Notierung an der Wiener Börse.

  • 1992: Das Unternehmen wird von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt. Power-Management-Mikroprozessoren der Austria Mikro Systeme International Aktiengesellschaft werden für das erste kommerzielle Mobiltelefon eines europäischen Handyherstellers eingesetzt. Bahnbrechende Innovation mit Einzelchips für Festnetztelefone (ICs für Kurzwahl, Wahlwiederholung, Nummernspeicher).

  • 1989: Start verschiedener IC-Projekte für analoge und digitale Festnetztelefonie, Vermittlungsanlagen und digitale Stromzähler.

  • 1986: Fokus auf ASIC- und Foundry-Produktion sowie auf den Telekommunikations-, Automobil- und Industriemarkt. Markteinführung des ersten kommerziellen ABS-Systems mit Chip von Austria Mikro Systeme International Gesellschaft m.b.H.

  • 1982: Eröffnung der 100mm-Halbleiterfabrik Fab-A. Produktion der 100mm-Wafer in 5µm-Technologie.

  • 1981: Austria Mikro Systeme International Gesellschaft m.b.H. wird im August 1981 als Joint Venture von American Microsystems Inc (AMI) und VOEST Alpine AG gegründet.

OSRAM 1906 - 2020

 

  • 2020: OSRAM bringt das erste in Deutschland zugelassene LED-Retrofit für Abblendlicht auf den Markt.

  • 2019: OSRAM introduces first Quantum-Dot LED (nanometer-sized semiconductor particles).

  • 2018: Einführung XLS (eXchangeable LED lightSource), standardisierte LED-Lichtquelle für Signal- und Nebellicht-Applikationen in der Automobilindustrie. Die XLS ermöglicht einen schnellen und einfachen Einbau bei OEMs, vereinfacht die Lieferkette, reduziert die Komplexität, lässt einen einfachen Austausch zu und verringert somit die Gesamtkosten erheblich.

  • 2017: Eröffnung der weltweit größten und modernsten 6-Zoll-LED-Chip-Fertigung in Kulim (Malaysia). OSRAMs Eviyos LED für smartes Scheinwerferlicht ermöglichen die intelligente Ausleuchtung der Fahrbahn mit mehr als 1.000 einzeln ansteuerbaren Pixeln.

  • 2016: OSRAM gliedert sein Lampengeschäft der Allgemeinbeleuchtung aus – die LEDVANCE GmbH entsteht. Weltpremiere: Infrarotspektroskopie-LED ermöglicht die Lebensmittelanalyse per Mobilgerät. Beginn des Aufbaus neuer Fertigungskapazitäten im Bereich Elektronikkomponenten in Plovdiv (Bulgarien) sowie in Monterrey (Mexiko).

  • 2015: Erster IR-Emitter für Iris-Scan in Mobiltelefonen.

  • 2014: OSRAM bringt LARP3 Laser Lichtquelle für Fernlicht-Funktion im Frontscheinwerfer mit bis zu 600 Metern Lichtkegel.

  • 2013: Nach der Abspaltung von Siemens geht OSRAM als der größte reine Lichtkonzern der Welt an die Börse.

  • 2012: Entwicklung von Apps zur Lichtsteuerung, e:cue Wi-Fi Controller.

  • 2010: Beginn der Entwicklung von Applikationen auf Basis der Laser Activated Remote Phosphor (LARP) Technologie.

  • 2008: OSRAMs erster Infrarot-Dünnfilm-Stack-Emitter für Näherungssensoren im Mobiltelefon.

  • 2007: Grundsteinlegung für das LED-Chip-Fertigungswerk in Penang (Malaysia).

  • 2005: Erste, kommerzielle Leuchte mit OLED-Modulen von OSRAM.

  • 2003: OSRAM eröffnet das weltweit modernste Werk für Leuchtdioden in Regensburg. OSRAM richtet den neuen Geschäftszweig UV/IR (Ultraviolett und Infrarotstrahler) ein für Anwendungen beispielsweise in der Wasserentkeimung.

  • 2001: OSRAMs Dünnfilmtechnologie ist der Schlüssel zur Herstellung von LED-Chips mit extrem hoher Helligkeit.

  • 1999: Gründung OSRAM Opto Semiconductors als Joint-Venture von OSRAM und Siemens Halbleiter. Erster blauer InGaN-Laser in Europa (CD-Player). Präsentation eines kompletten LED-Sortiments.

  • 1997: Erste Patente auf OLED-Technologien.

  • 1996: Entwicklung der ersten weiß konvertierten LED.

  • 1995: Einführung der Leuchtstofflampe T5, die bis heute weltweit Standard ist.

  • 1993: OSRAM erwirbt SYLVANIA North American Lighting, den zu diesem Zeitpunkt zweitgrößten Lampenhersteller Nordamerikas.

  • 1988: Erste Kommerzielle blaue LED als Voraussetzung für die Konversion in weißes Licht.

  • 1987: HMI-Lampe für Film und Fernsehen mit Oscar ausgezeichnet.

  • 1986: Erster Regensensor für Autos verhindert schwere Unfälle auf der Straße.

  • 1985: Markteinführung der Energiesparlampe DULUX. OSRAM wird zum Pionier für Energiesparlampen im Privathaushalt.

  • 1983: OSRAM gewinnt den Oscar Award für XBO-Lampen zur Film- und TV-Studiobeleuchtung.

  • 1978: Siemens AG wird Allein-Gesellschafter der OSRAM GmbH.

  • 1976: Erste moderne TV-Fernbedienung auf Basis von IR-LED macht Fernsehen gemütlicher (950 nm IR-Emitter kombiniert mit Silikon-Photodiode mit Tageslichtfilter).

  • 1974: Erste farbige LED in Armaturenbrett für Autos.

  • 1972: OSRAM beginnt mit dem Bau einer LED-Fertigung in Regensburg, Deutschland.

  • 1970: HMI METALLOGEN Metalldampflampe für Film- und Studiobeleuchtung.

  • 1968: POWERSTAR HQI Halogen-Metalldampflampe auf Quarztechnologie zur fernsehgerechten Stadionbeleuchtung.

  • 1967: Einführung der OSRAM Halogen-Lampen.

  • 1954: Xenon Kurzbogenlampe XBO für Kinoprojektion, aber auch für den Einsatz als Bühnen- und Fernsehbeleuchtung.

  • 1936: Die erste Leuchtstofflampe ermöglicht die energieeffiziente Beleuchtung von Büros und Produktionshallen.

  • 1931: Die Einführung der ersten Natriumdampf-Niederdrucklampe revolutioniert die Straßenbeleuchtung und macht Städte lebenswerter und sicherer.

  • 1929: General Electric wird Gesellschafter der OSRAM G.m.b.H. KG.

  • 1927: OSRAM errichtet das Maschinenglaswerk Berlin-Siemensstadt.

  • 1925: Die Zweidraht-Autoscheinwerferlampe BILUX ermöglicht erstmals Fern- und Abblendlicht in einem und macht dadurch den Straßenverkehr sicherer.

  • 1919: Unter dem Namen OSRAM Werke G.m.b.H. KG, legen die Unternehmen Auergesellschaft, S&H und AEG ihre Glühlampenfabrikation in Berlin zusammen. Das Unternehmen OSRAM entsteht.

  • 1906: OSRAM Markeneintragung in Berlin.

Newsletter-Anmeldung