Produktbezogener Umweltschutz - Halbleiter Produkte

ams OSRAM sieht sich in der Verpflichtung, dass unsere Produkte allen relevanten internationalen Vorschriften und Kundenanforderungen entsprechen in Bezug auf der Verwendung von gefährlichen Stoffen in Produkten.

×

Produktbezogener Umweltschutz: Stoffe in ams OSRAM Halbleiter Produkten

ams OSRAM sieht sich in der Verpflichtung, dass unsere Produkte allen relevanten internationalen Vorschriften und Kundenanforderungen entsprechen in Bezug auf der Verwendung von gefährlichen Stoffen in Produkten. Unsere Produktentwicklungsprozesse stellen sicher, dass sowohl bei bestehenden als auch bei neuen Produkten alle relevanten Anforderungen eingehalten werden, unter Einbeziehung der ams OSRAM-Lieferanten.

 

RoHS – Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektrischen und Elektronischen Produkte

ams OSRAM Semiconductor-Produkte entsprechen der EU-RoHS (Richtlinie 2011/65/EU, einschl. der Änderungsrichtlinie (EU) 2015/863) sowie der China RoHS. Folgende Stoffe sind betroffen: Blei (Pb), Quecksilber (Hg), Cadmium (Cd) und sechswertigem Chrom (Cr 6), Polybromierte Biphenyle (PBB), Polybromierte Diphenylether (PBDE) sowie die Phthalate Bis(2-Ethylhexyl)phthalat (DEHP), Benzylbutylphthalat (BBP), Dibutylphthalat (DBP) und Diisobutylphthalat (DIBP).

 

REACh – Registrierung, Evaluierung, Autorisierung und Beschränkung von Chemikalie

Alle ams OSRAM Halbleiter enthalten derzeit keine Stoffe der Kandidaten-Liste der Europäischen Chemikalien Agentur (SVHC) oberhalb der festgelegten Grenzwerte gemäß der Verordnung 2006/1907/EG (REACh). Hier die aktuelle SVHC Kandidaten-Liste.  

 

California Proposition 65

Halbleiter Produkte in den Marken ams und OSRAM können einen oder mehrere Stoffe der California Proposition 65 Liste enthalten. Bei bestimmungsgemäßem oder vorhersehbarem Gebrauch ist keine Exposition mit irgendeinem der Stoffe zu erwarten, ebenso keine Freisetzung. Liste der Stoffe enthalten in Proposition 65 (englisch).

 

Toxic Substances Control Act 

ams OSRAM-Halbleiter-Produkte entsprechen den Anforderungen des US Toxic Substances Control Act (TSCA), einer Vorschriften zur Verringerung der Exposition gegenüber fünf bestimmten persistenten, bioakkumulierbaren und toxischen Chemikalien (PBT). 

 

Regulierung Konfliktmineralien

 

ams OSRAM unterstützt nicht die Verwendung von Konfliktmineralien (Gold, Tantal, Zinn und Wolfram), welche illegal abgebaut werden und/oder zu bewaffneten Konflikten oder Menschenrechtsverletzungen in konfliktbetroffenen und Hochrisikogebieten (CAHRA), wie der Demokratischen Republik Kongo (DRC) und 
andere angrenzende Länder, beitragen. Wir verpflichten uns zu einer verantwortungsvolle Beschaffung durch die Überwachung unserer Lieferkette und die kontinuierliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Unser  Engagement zu diesem Thema wird durch die nachstehende Richtlinie und die ams OSRAM-Politik zu Konfliktmineralien auf Unternehmensebene demonstriert: 

×