In Cabin Sensing

Entdecken Sie das breite Angebot an In Cabin Sensing von ams OSRAM, von branchenführenden Infrarot-Beleuchtungslösungen (IR) auf Basis von LED- und VCSEL-Technologie bis hin zu kapazitiven Sensoren, die beim automatisierten Fahren die Hände am Lenkrad erkennen. Mit unserem Know-how in puncto Innenraumausstattung helfen wir unseren Kunden, die autonome Mobilität der Zukunft sicherer zu gestalten. 

×

In Cabin Sensing – Fahrerüberwachung, Innenraumüberwachung und Gestenerkennung

Fahrerüberwachungssysteme (DMS) sorgen zunehmend für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und ein besseres Fahrerlebnis. Zwei Megatrends – Sicherheit und autonomes Fahren – werden von Regulierungsbehörden wie der Europäischen Union und der US-amerikanischen National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) unterstützt, die von den Fahrzeugherstellern die Einführung von Fahrerüberwachungssystemen fordern. Ab 2023 wird auch das Europäische Programm zur Bewertung von Neufahrzeugen (EURO-NCAP) nur noch Fahrzeuge mit direkten DMS-Systemen mit einer 5-Sterne-Sicherheitsbewertung auszeichnen.
Abgesehen von der Sicherheit können Fahrerüberwachungssysteme aber auch Komfortfunktionen wie Personenerkennung und -authentifizierung oder die Optimierung von Augmented Reality Head-up-Displays unterstützen und damit für ein besseres Fahrerlebnis sorgen. Zudem wird es angesichts der aufkommenden automatisierten >L2+ Fahrfunktionen immer wichtiger zu erkennen, ob die Fahrerin oder der Fahrer die Hände am Lenkrad hat.

Innenraum-/Insassenüberwachungssysteme (IMS/OMS)

Neue Sicherheitsnormen für Insassen und die zunehmende Autonomie der Fahrzeuge machen Innenraumüberwachungssysteme auch für die Erfassung und differenzierte Auswertung der Situation im Inneren des Fahrzeugs interessant. Insbesondere Funktionen zur Insassenüberwachung und Erkennung der Anwesenheit von Kindern stehen auf der Agenda der NCAP. Sie sollen beispielsweise genutzt werden, um auf das Anlegen des Sicherheitsgurts hinzuweisen, Airbags selektiv auszulösen oder Eltern an im geparkten Fahrzeug zurückgelassene Kinder zu erinnern.

Gestenerkennung

Diese Sicherheitsmerkmale werden häufig durch Komfortfunktionen wie Gestenerkennung oder Videotelefonie ergänzt, für die auf der Mittelachse des Fahrzeugs positionierte Kameras mit großem Sichtfeld benötigt werden. In manchen Fällen sind diese Systeme auch mit Fahrerüberwachungsfunktionen ausgestattet, deren Multifunktionssensor für die komplexe KI-gestützte Auswertung der aufgezeichneten Bilder genutzt werden kann.

Driver Monitoring Passenger monitoring interior monitoring cabin monitoring in-cabin sensing gesture sensing gesture recognition 3D sensing handsonwheel detection iToF Structured-Light Active Stereo Vision
×

In Cabin Sensing Systeme

In Cabin Sensing Systeme können auf verschiedenen Architekturen – von vorschriftsmäßigen und NCAP-konformen 2D NIR-bildbasierten Systemen bis hin zu hochmodernen 3D-fähigen Designs wie Active Stereo Vision (ASV), Structured Light (SL) und Indirect Time of Flight (iToF) – aufgebaut werden.

Die gebräuchlichsten In Cabin Sensing Systeme arbeiten mit 2D NIR-Bildkameras und je nach Anforderungen des Endkunden mit IRED- oder VCSEL-basierter Flutbeleuchtung. Bei der Flutbeleuchtung wird ein Vorhang aus Infrarotlicht auf die Szene projiziert, um 2D-Bilder zu extrahieren, während bei der Musterbeleuchtung durch die Projektion beispielsweise aus Punkten oder Linien bestehender Muster dreidimensionale Bilder mit Tiefendaten gewonnen werden.

Neue 3D-Sensorsysteme nutzen ebenfalls Flutbeleuchtung, sind aber anderen Beschränkungen unterworfen. Während ASV ähnliche Anforderungen an die IR-Beleuchtung stellt wie die 2D-Bilderfassung, brauchen SL-basierte Systeme für die Tiefenextraktion einen zusätzlichen Musterprojektor und lassen sich deshalb am besten mit VCSEL-basierten Strahlern realisieren. IToF-Systeme hingegen – die heute in Autos bei weitem am häufigsten eingesetzte 3D-Sensorarchitektur – nutzen die schnellen Anstiegs- und Abfallzeiten der VCSEL-Beleuchtung für höhere Modulationsfrequenzen und eine bessere Tiefenauflösung.
Die meisten In Cabin Sensing Systeme arbeiten heute mit einer Wellenlänge von 940 nm, einige auch mit 850 nm. Bei der Auswahl der Beleuchtungstechnologie, des Lichtwegdesigns und der Wellenlänge müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. ams OSRAM unterstützt seine Kunden beim Systemdesign mit umfassendem Know-how im Bereich der Entwicklung von Systemen mit beiden Technologien und Wellenlängen.

Das Angebot von ams OSRAM

ams OSRAM bietet eine umfangreiche Palette an Beleuchtungs- und Sensorlösungen, wie die im Bereich der IR-Beleuchtung marktführenden IR-LEDs der Serien Oslon Black und Synios, oder das marktweit erste AECQ-102-qualifizierte VCSEL-Modul TARA2000-AUT, das seit dem zweiten Quartal 2021 serienmäßig hergestellt und bereits an zahlreiche Kunden ausgeliefert wird. Der kapazitive ams OSRAM-Sensor AS8579 verwendet eine neuartige Technik für die einfache Entwicklung von Handerkennungssystemen. Er kann in die branchenweit erste absolut zuverlässige Lenkradlösung zur Handerkennung eingebaut werden und ist die einfachste Möglichkeit für Fahrzeughersteller, die UN-Vorschrift 79 einzuhalten.

driver monitoring, interior monitoring, child presence detection, eye tracking, occupant monitoring
×