Osram: Spitzenleistung für Industrielaser

2012/05/09

Neue Laserbarren-Serie von Osram Opto Semiconductors mit 200 Watt Dauerleistung

Eine äußerst hohe Effizienz von bis zu 65 Prozent bei gleichzeitig 200 Watt optischer Leistung zeichnet die neuen Laserbarren von Osram Opto Semiconductors aus. Durch ihren Einsatz können Laser-Systeme einfacher und günstiger gestaltet werden. Dies macht sich nun auch Laserline, einer der führenden Hersteller von Diodenlasern für die industrielle Materialbearbeitung, zu nutze.

Laserbarren von Osram Opto Semiconductors sind das Herzstück der neuesten und stärksten fasergestützten Diodenlaser-Serie von Laserline. Diese wassergekühlten Komplettsysteme liefern zwischen 2 und 15 Kilowatt (kW) Leistung aus einer Faser mit 1 bis 2 mm Kerndurchmesser.

Ihre Gesamteffizienz erreicht aufgrund des hohen Wirkungsgrads der eingesetzten Barren Spitzenwerte von über 40 Prozent.

Die Laserbarren-Serie SPL BKxx- 40WFT liefert infrarote Strahlung in verschiedenen Wellenlängen zwischen 915 und 1020 Nanometer (nm). Aufgrund ihrer sehr guten Effizienzwerte von bis zu 65 Prozent erreicht sie hohe Lebensdauern entsprechend den Anforderungen industrieller Lasersysteme.

Effizientes Gesamtsystem

Neben dem optischen Pumpen von Faserlasern ist die direkte Materialbearbeitung, beispielsweise das Schweißen und Schneiden von Metallen in der Automobilindustrie, eines der Hauptanwendungsgebiete von Infrarotlasern mit über 1 kW Leistung. Direkte Diodenlaser sind die effizienteste Laserlichtquelle für solche fasergekoppelten Systeme und damit eine gute Alternative für die bisher vielfach verwendeten, aber weniger effizienten, Kohlendioxid-Laser.

Michael Klein, Marketing Manager für Laserbarren bei Osram Opto Semiconductors, betont: „Unsere Entwicklungen bei den Laserbarren treiben den Einsatz direkter Diodenlaser in immer höhere Leistungsklassen voran und helfen so unseren Kunden, neue Märkte zu erschließen. Die Endanwender profitieren von der verbesserten Technologie unter anderem in Form niedrigerer Investitionskosten, weil nun weniger Laserbarren für die gewünschte Leistung benötigt werden. Außerdem reduzieren sich für sie aufgrund der hohen Effizienzen und Lebensdauern auch die Strom- und Wartungskosten.“

Grundlage für die Entwicklung des Spitzenlasers sind Ergebnisse, die Osram Opto Semiconductors im Rahmen des Projekts HEMILAS erarbeitet hat, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Herauszuheben sind hier vor allem eine effizienzoptimierte Struktur der Epitaxie-Schichten und verbesserte Spiegeltechnologien mit hoher Zerstörschwelle.

Technische Daten:
Maße Barrenbreite 10 mm, Resonatorlänge 4 mm
Effizienz 65 % im Arbeitspunkt
Optische Leistung 200 W CW
Wellenlänge 915 – 1020 nm
Mittlere Lebensdauer >30.000 Stunden

http://www.osram-os.com/pr-laserline

ÜBER OSRAM OPTO SEMICONDUCTORS

Die OSRAM AG, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Siemens, ist einer der beiden führenden Lichthersteller der Welt. Die Tochtergesellschaft OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg, Deutschland, bietet ihren Kunden Lösungen in den Bereichen Beleuchtung, Sensorik und Visualisierung, die auf Halbleitertechnologie basieren. Die Fertigung von Osram Opto Semiconductors befindet sich in Regensburg (Deutschland) sowie Penang (Malaysia), der Firmensitz der Nordamerika-Zentrale in Sunnyvale (USA), der Hauptsitz für die Region Asien in Hongkong. Osram Opto Semiconductors verfügt zudem über eine weltweite Vertriebspräsenz. Mehr Informationen unter www.osram-os.com.