Fünf neue Farbvarianten bei LED Duris P 5

2013/04/23

Duris P 5

Mid-Power-LED von Osram Opto Semiconductors schafft neue Designmöglichkeiten

Osram Opto Semiconductors bietet die Mid-Power LED Duris P5 nun auch farbig an. Die fünf neuen Varianten bestechen durch hohe Lichtausbeuten in der von der weißen Variante bekannten, kompakten Bauform. Sie eignen sich besonders für Architekturbeleuchtung und den Einsatz im „Hospitality“-Bereich, also in Hotellerie und Gastronomie.

Die fünf Farbvarianten der Duris P 5 sind „deep blue“ (450 nm), „blue“ (470 nm), „true green“ (528 nm), „yellow“ (590 nm) und „red“ (615 bis 625 nm). Herzstück der verschiedenen Farben sind die modernsten Chiptechnologien von Osram, die je nach Wellenlänge auf den Materialsystemen InGaN (Indium-Gallium-Nitrid) oder InGaAlP (Indium-Gallium-Aluminium-Phosphid) basieren. Niedrige Vorwärtsspannungen und eine optimierte Lichtauskopplung sorgen bei allen Typen für hohe Lichtausbeuten. Die „deep blue“-Variante liefert beispielsweise eine Lichtleistung von 140 mW (bei 100 mA und 25 ºC), was einem typischen Wirkungsgrad von 48 Prozent entspricht. Der Wirkungsgrad beschreibt das Verhältnis der erhaltenen Lichtmenge zum eingesetzten Strom.

Als Mitglied der mittleren Leistungsklasse sind die Farben der Duris P 5 ideal für lineare, flächige oder omnidirektionale Lichtanwendungen, bei denen es auf eine möglichst homogene Lichtverteilung ankommt. Zudem wird in Applikationen mit mehreren Farben die Mischung deutlich erleichtert.

Größere Designvielfalt in der professionellen Beleuchtung

„Für unsere Kunden eröffnen die farbigen Duris P 5 neue Gestaltungsspielräume im Leuchtendesign. Nur ein Beispiel ist die Kombination von weißen und farbigen Mid-Power-LED innerhalb einer Leuchte“, erklärt Martin Wittmann, Produktmanager Marketing SSL bei Osram Opto Semiconductors, und ergänzt: „Der Einsatz der Duris-Leistungsklasse reduziert zudem die Systemkosten, bei gleichzeitig besserer Lichtverteilung und vereinfachtem Thermomanagement.“ Wie die Weißvarianten der P 5-Familie sind die farbigen Duris sehr beständig gegenüber harschen Bedingungen. Die innovative Gehäusetechnologie ermöglicht beispielsweise eine höhere Korrosionsstabilität im Vergleich zu herkömmlichen Mid-Power-LED. Zudem gewährleisten die geringen Bauteilabmessungen von lediglich 2,6 auf 2,2 mm eine sehr gute optische Kontrolle in Verbindung mit Sekundäroptiken.

Duris P 5: Neue Anwendungsbereiche

Neben der Anwendung im Bereich der Architekturbeleuchtung oder für Werbeschriftzüge können die neuen Duris-Farbvarianten auch in LED-Lampen und -Leuchtenmodulen mit „remote phosphor“-Technologie eingesetzt werden. Die für die Erzeugung weißen Lichtes notwendigen Konverter werden hierbei nicht direkt auf den LED-Chip aufgebracht, sondern werden von „deep blue“ LED aus einigem Abstand angestrahlt und zum Leuchten angeregt. Die „remote phosphor“-Technologie ermöglicht eine homogene Lichtverteilung mit gleichzeitig hoher Lichtausbeute.

Die farbigen Duris P 5 werden auf der Lightfair 2013 (http://www.lightfair.com/lightfair/V40/) vom 23. bis 25. April 2013 erstmals am Osram Stand 1001 vorgestellt.

Technische Informationen zur Duris P 5 (Gx DASPA1.xx):

Typ Farbe Wellenlänge Typische
Lichtleistung
(100mA/25°C)
Typische
Vorwärtsspannung
(100mA/25°C)
Typische
Effizienz
(100mA/25°C)
GD DASPA1.14 deep blue 439 nm - 461 nm 140 mW 2.95 V 48%
GB DASPA1.13 blue 459 nm - 476 nm 8 lm 3.20 V 25 lm/W
GT DASPA1.13 true green 513 nm - 543 nm 26 lm 3.25 V 80 lm/W
GY DASPA1.23 yellow 583 nm - 595 nm 14 lm 2.15 V 65 lm/W
GR DASPA1.23 red 612 nm - 630 nm 16 lm 2.05 V 78 lm/W
max. Durchlassstrom
(Ts=25 °C)
250mA
typ. realer Wärmewiderstand (Sperrschicht / Lötpad) 18 K/W
Größe 2,6 x 2,2 mm

ÜBER OSRAM OPTO SEMICONDUCTORS

OSRAM, mit Hauptsitz in München, ist einer der beiden weltweit führenden Lichthersteller. Die Tochtergesellschaft OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg, Deutschland, bietet ihren Kunden Lösungen in den Bereichen Beleuchtung, Sensorik und Visualisierung, die auf Halbleitertechnologie basieren. Die Fertigung von Osram Opto Semiconductors befindet sich in Regensburg (Deutschland) sowie Penang (Malaysia), der Firmensitz der Nordamerika-Zentrale in Sunnyvale (USA), der Hauptsitz für die Region Asien in Hongkong. Osram Opto Semiconductors verfügt zudem über eine weltweite Vertriebspräsenz. Mehr Informationen unter www.osram-os.com.