Peter Laier wird Vorstandsmitglied bei Osram

2012/10/09

Verantwortung für Allgemeinbeleuchtung sowie Chief Technology Officer

Der Aufsichtsrat der OSRAM AG, München, hat Dr. Peter Laier (44) zum Mitglied des Vorstandes des größten deutschen Lichtherstellers und Börsenkandidaten bestellt. Laier zeichnet im Vorstand verantwortlich für die Geschäfte in der Allgemeinbeleuchtung und als Chief Technology Officer von Osram für die zentralen Ressorts ‚Forschung und Entwicklung‘ sowie ‚Supply Chain Management, Qualität und Technologie‘. Laier gilt als Pionier von Elektronik- und Sensorik-Fertigungen bei Continental und als international erfahrener General Manager mit kühlem Kopf, hohem technischem Verständnis und Gespür für Veränderungsszenarien. „Der Lichtmarkt ist massivem technologischen Umbruch unterworfen. Folglich war es dem Aufsichtsrat bei der Kandidatenwahl ein besonderes Anliegen, einen vielseitigen Manager und Vollbluttechniker in den Osram-Vorstand zu berufen“, sagte Prof. Dr. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Aufsichtsrates der OSRAM AG. Herr Laier wird seine neue Funktion im Frühjahr 2013 antreten.

Geboren 1968 in Fulda, studierte Laier Maschinenbau mit den Schwerpunkten Konstruktions- sowie Produktionstechnik und startete seine berufliche Karriere 1996 beim Fraunhofer Institut in Stuttgart. In den vergangenen gut 12 Jahren hat Laier Entwicklungs- und Managementfunktionen, angefangen von Elektronik und Sensorik bis hin zu verschiedenen Bremssystemen erfolgreich bei der Continental AG, Hannover, ausgefüllt. In dieser Zeit wirkte er insgesamt gut vier Jahre von Japan aus in Asien. Seit 2008 ist Laier Mitglied des Management Boards der Division Chassis & Safety. Von 2008 bis 2011 leitete er den Geschäftsbereich Chassis Components. Seit August 2011 ist er Leiter des Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme, wo er für mehr als 12.000 Mitarbeiter und mehrere Milliarden Euro Umsatz operativ verantwortlich zeichnete. „Ich freue mich, einen Kollegen mit hoher kombinierter Expertise in Technik, Produktion und Management in unserem Kreis begrüßen zu können. Seine Erfahrung in entscheidenden Märkten Asiens, die auch für Osram wichtig sind, wird von großem Nutzen sein“, sagte Wolfgang Dehen, Vorsitzender des Vorstandes der OSRAM AG.

ÜBER OSRAM

Die OSRAM AG, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Siemens, ist einer der beiden führenden Lichthersteller der Welt. Im Geschäftsjahr 2011 (30. September 2011) wurde ein Umsatz von rund 5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Osram ist ein Hightech-Unternehmen der Lichtbranche und macht über 70 Prozent des Umsatzes mit energieeffizienten Produkten. Das stark international orientierte Unternehmen beschäftigt weltweit rund 41.000 Mitarbeiter, beliefert Kunden in rund 150 Ländern und produziert in 44 Fertigungsstätten in 16 Ländern (zum 30. September 2011). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.osram-group.com/de-DE.

DISCLAIMER

Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen – also Aussagen über Vorgänge, die in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit, liegen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind erkennbar durch Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", "werden", "vorhersagen" oder ähnliche Begriffe. Solche Aussagen beruhen auf den heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Osram-Managements. Sie unterliegen daher einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Eine Vielzahl von Faktoren, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs von Osram liegen, beeinflusst die Geschäftsaktivitäten, den Erfolg, die Geschäftsstrategie und die Ergebnisse von Osram. Diese Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Erfolge und Leistungen von Osram wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen Angaben zu Ergebnissen, Erfolgen oder Leistungen abweichen.