Kameramodule so klein wie Ameisen und ein Auto, das erkennt, wenn ich unaufmerksam bin – die faszinierende Sensorwelt von ams

2018/04/11

Als Fixstarter bei der Langen Nacht der Forschung öffnet der Sensorhersteller ams wieder seine Türen und gibt Einblick in das Universum der Hochtechnologie

Premstätten, Österreich (11. April 2018) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungssensorlösungen, lädt zum Eintauchen in die wundersame Welt der Technik ein und öffnet zur Langen Nacht der Forschung am 13. April 2018 seine Türen.

Der durchschnittliche Europäer verwendet täglich ca. 300 Mikrochips (Halbleiter), meistens unbewusst. Die Sensorlösungen der ams AG sind das Herzstück von jenen Produkten und Technologien, die unsere Welt von heute prägen: von Smartphones und mobilen Geräten über intelligente Häuser und Gebäude, Industrieautomatisierung, Medizintechnik bis hin zu vernetzten Fahrzeugen. Durch intelligente Sensoren wird unser Leben einfacher, bequemer und sicherer gemacht.

Wenn auch Sie wissen wollen, was notwendig ist, damit das Smartphone ihr Gesicht erkennt oder  Drohnen perfekte Foto- und Videoaufnahmen machen können, wie Ihr Auto wahrnimmt, wenn Sie unaufmerksam sind, wie es möglich ist, dass Kameras so klein wie Ameisen hochaufgelöste Bilder liefern können oder wie ein Roboter seine Umgebung erkennt, dann kommen Sie am 13. April bei uns in Premstätten vorbei.

ams ermöglicht bei der Langen Nacht der Forschung einen Einblick in die Entwicklung und Produktion von innovativen Hochleistungssensorlösungen. Mit zahlreichen interaktiven Demos bei unseren mehr als 25 Stationen können Besucher erfahren, welche Technologie dahintersteckt und was diese bewirkt. Zudem bieten wir den ganzen Abend Führungen an, wo Sie unter anderem durch ein großes Fenster in die Reinraum-Fabrik schauen und einen direkten Blick in die Chipherstellung werfen können. Bei einer eigenen Reinraum-Station können Sie auch selbst erfahren, wie sich Reinraumklasse 1 anfühlt.

Bei unserem Gewinnspiel gibt es zudem die Möglichkeit, eine Fahrt mit unserem ams Heißluftballon zu gewinnen.

Erfahren Sie außerdem mehr über all die möglichen interessanten Jobprofile, die in einem weltweit tätigen Technologieunternehmen angeboten werden sowie die aktuell offenen Positionen.

Mehr Infos zur Langen Nacht der Forschung bei ams auf www.ams.com/LNF2018.